Sonntag, 8. Januar 2012

Enttäuscht....

Eine Freundin und ich kennen uns schon seit der sechsten Klasse.
Später, als wir beide im Berufsleben waren, sahen wir uns unregelmäßig, aber blieben in gutem Kontakt.
Es ist normal, dass man sich mit der Zeit entfremdet.
Sie arbeitet in einem Supermarkt an der Kasse und dort sahen wir uns ab und zu.
Irgendwann sagte sie Treffen kurzfristig ab und und ich bat sie, mit mir darüber zu reden, was aus unserer Freundschaft werden sollte.
Sie ließ sich nicht darauf ein.
Es kam zu einem letzten Treffen vor über einem Jahr, dann meldete sie sich plötzlich nicht mehr, ignorierte mich an der Kasse und ging nicht ans Handy.
Ich war total fertig mit den Nerven und wusste nicht, was ich falsch gemacht hatte.
Nach vielen Monaten schrieb sie mir eine SMS und wir telefonierten.
Sie sagte, die Arbeit, der Haushalt, ihr Haustier etc. wären ihr alles zu viel und sie würde sich nur noch mit ihrem Freund treffen und sonst mit niemandem.
Einerseits verstand ich das, denn sie hatte echt beschissene Arbeitszeiten, andererseits verletzte es mich auch sehr.
Ab und zu sahen wir im Supermarkt an der Kasse und hielten Smalltalk, sie half mir bei einer Entscheidung in ihrer Mittagspause und antwortete ein Mal auf ne SMS.
Dann traf ich sie zufällig und wir redeten stundenlang sehr positiv miteinander.
Sie hatte einen neuen Freund und war sehr glücklich mit ihm.
Das wars, dann hatten wir sehr lange keinen Kontakt mehr.
Ich bekam nicht mal eine SMS zum Geburtstag und zählte die vormals beste Freundin nun nur noch als gute Bekannte.
Freunde sind für mich Menschen, die für mich da sind, wenn ich sie brauche.
Die mir zuhören, denen ich wichtig bin und die mich nicht behandeln wie einen Fußabtreter.

Gestern kam dann der Hammer:
Per SMS schrieb sie mir, sie und ihr Freund, den ich noch nie zu Gesicht bekommen hatte, hätten sich verlobt und bekämen ein Baby.
Klar freute ich mich für sie, aber was sollte die SMS?
Monatelang hatte sie mich aus ihrem Leben ausgeschlossen und plötzlich dann so eine SMS?
Sie ist schon im 5. Monat und wird aus unserer Stadt wegziehen, die Wohnung ist schon gekündigt.
Ich bin einfach nur enttäuscht...

1 Kommentar:

  1. Ich kann deine Enttäuschung gut verstehen. Lass' dich davon nicht zu sehr herunterziehen. Ich weiß, so etwas ist wirklich schade, aber immerhin weißt du nun, auf wen du zählen kannst und auf wen nicht.
    Aktuell geht auch eine meiner Freundschaften endgültig kaputt, die immerhin über 15 Jahre bestand. Ich hatte nie sehr viele Freundinnen, aber dafür war das meine beste Freundin und jetzt kenne ich sie quasi nicht mehr. Das hätte ich nie erwartet, aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Manchmal lohnt es sich auch einfach nicht zu "Kämpfen".

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen

Die fünf Säulen von Sebastian Kneipp hautnah erleben - Beim Kneipp VIP - Bloggerevent 2017 Tag 1

Werbung Schon seit vielen Jahren bin ich begeisterte Nutzerin der Produkte der Firma Kneipp und gehöre seit einiger Zeit zu den Kne...