Samstag, 5. Oktober 2013

Arancini mit Hackfleischbällchen und Tomatensoße

Ich liebe es neue Rezepte auszuprobieren, mit Zutaten zu experimentieren und meinen kulinarischen Horizont zu erweitern.
In Pforzheim im Stadtteil Nordstadt gibt es eine kleine italienische Bäckerei, die neben äußert leckeren "Dolcetti" auch allerlei deftige Leckereien wie z.B. Arancini anbietet.
Arancini sind frittierte und gefüllte Reisbällchen, die ihren Ursprung in Sizilien haben.
Ich kenne sie mit einer Füllung aus Hackfleisch, Erbsen, Käse und Schinken oder Speck.
Da mein Schatz sich Hackfleischbällchen als Beilage gewünscht hat , habe ich sie mit einer Mozzarella-Füllung ausprobiert.

Folgende Zutaten braucht ihr für etwa 9 Arancini:
Etwas Olivenöl zum Braten
Eine halbe Zwiebel
120 g Risottoreis
500 ml Gemüsebrühe
ca. 6 EL geriebenen Parmesankäse
Etwas Salz und Pfeffer
Eine Kugel Mozzarella
Ca. 2 EL Semmelbrösel
1 Ei zum Panieren
Ca. eine Flasche Öl (z.B. Rapsöl) das stark erhitzt werden kann zum Frittieren

Folgende Zutaten braucht ihr für die Hackfleischbällchen:
Für die Hackfleischbällchen habe ich 400 g Rinderhackfleisch, ein Ei, eine Packung TK-Kräuter "Italienische Kräuter", eine Zwiebel, etwas Semmelbrösel und Parmesan sowie Salz und Pfeffer verwendet.
Die Hackfleischbällchen kenne ich von meinem Vater und meiner italienischen Oma.
Das Rezept dafür wandle ich immer wieder etwas ab und fülle die Hackfleischbällchen z.B. mit Goudawürfeln oder mit Fetakäse.

Die Zubereitungszeit:
Arancini mit Hackfleischbällchen und Tomatensoße ist ein Gericht welches sehr zeitintensiv ist.
Man kann es aber gut vorbereiten und dadurch Zeit sparen.
Der Risottoreis muss 25 Minuten kochen und hat danach eine Kühlzeit von drei Stunden.
Die Hackfleischmasse kann man gut vorbereiten und die fertigen rohen Hackfleischbällchen auf einem Teller oder einer Platte mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren.
Die Tomatensoße kann man vorkochen oder man verwendet wie ich eine fertige Tomatensoße, je nach Geschmack.

Die Zubereitung:
Schneidet die halbe Zwiebel in kleine Würfel und erhitzt etwas Öl in einem großen Topf.
Darin dünstet ihr die Zwiebeln an, bis sie glasig werden und gebt dann den Reis und die Gemüsebrühe dazu.
Das Ganze lasst ihr nun etwa 25 Minuten kochen und rührt den Reis dabei häufig um.
Nach Bedarf müsst ihr etwas Wasser zugeben, damit der Reis nicht anbrennt.
Nach Ende der Kochzeit gebt ihr etwas Parmesan und Salz und Pfeffer zu der Reismasse und lasst diese abkühlen.
Danach stellt ihr die Reismasse für drei Stunden kalt, damit der Reis fest und formbar wird.
Nach Ende der Kühlzeit formt ihr aus der Reismasse gleichgroße Bällchen und drückt in jedes Bällchen ein Loch in welches ihr einen kleinen Würfel Mozzarella, die ihr vorher gewürfelt habt gebt.
Dann macht ihr das Loch wieder zu und mischt die zwei Esslöffel Semmelbrösel mit etwas Parmesankäse.
Das Ei schlagt ihr mit einer Prise Salz auf und dippt die Bällchen von allen Seiten darin.
Danach rollt ihr die Reisbällchen in der Semmelbrösel-Parmesan-Panade und frittiert sie fünf Minuten goldbraun und serviert sie noch warm.

Das Rinderhackfleisch gebt ihr in eine Schüssel und gebt ein aufgeschlagenes Ei
eine Packung TK-Kräuter "Italienische Kräuter", eine in Würfel geschnittene Zwiebel, etwas Semmelbrösel und Parmesan sowie Salz und Pfeffer dazu.
Nun vermischt ihr die Zutaten miteinander und formt daraus viele kleine gleich große Hackfleischbällchen, die ihr in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bratet, bis sie gar sind.


Nun richtet ihr die Arancini mit den Hackfleischbällchen und der erwärmten Tomatensoße an.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen