Sonntag, 16. Februar 2014

Mein Januar 2014 - Ein Rückblick

Eigentlich wollte ich ja jede Woche einen kleinen Rückblick schreiben.
Da ich dies zeitlich nicht hinbekomme, aber trotzdem einen Rückblick schreiben möchte, habe ich mich für einen Monatsrückblick entschieden.

[Wetter]
Das Wetter war im Januar ziemlich durchwachsen.
Tagelang hat es nur geregnet, dann war es wieder fast schon frühlingshaft und eines Morgens schneite es sogar, aber zum Glück blieb der Schnee nicht lange liegen.
Ich mag keinen Schnee.
Er ist zwar schön anzusehen, aber er ist naß, kalt und wenn er zu Schneematsch geworden ist, drückt er meine Stimmung.
Trotzdem hat er mir im Winter ziemlich gefehlt, da er doch irgendwie dazu gehört...

[Gemacht] 

Noch ein paar Tage Weihnachtsferien genossen, gearbeitet, mit den Kita-Kids und meinem Team meinen Geburtstag nachgefeiert, mit meiner lieben Freundin und Ex-Kollegin Margrit meinen Geburtstag nachgefeiert, einen lieben Kollegen verabschiedet, der nun seine Ausbildung zum Fachlehrer beginnt, mal wieder mein altes Team besucht, Ralf Schmitz Show "Schmitzpiepe" im CCP zusammen mit meinem Schatz besucht,

zum letzten Mal am "Lebe Balance - Seminar" teilgenommen,
eine wunderbare Fortbildung mit dem Thema "Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung besucht", meinen Vater in der Kur in Bad Krozingen besucht

Leckere Bananentorte 

und Capuccino im Café Mohrenköpfle in Bad Krozingen

[Gesehen]
Diverse Serien wie "Navy CIS" , "The mentalist" und "Two broke girls" im TV.

"Paranormal Activity 5" im Kino.

[Gelesen]
"Die Stunde des Reglers" von Max Landorff

"Die Verratenen" von Ursula Poznanski
"Lucian" von Isabel Abedi
"Der Märchenerzähler" von Antonia Michaelis
"Letzte Ernte" von Tom Hillenbrand

[Getrunken] 

Kaffee, verschiedene Sorten Tee

[Gedacht] 
"Warum kriegen die Krähen, die da auf dem Strommast sitzen keinen Stromschlag?".

"Schade, dass das "Lebe Balance-Seminar" schon zu Ende ist".
"Schade, dass M. uns verlässt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich richtig gern mit ihm zusammengearbeitet und nun ist er weg."

[Gelacht] 

Mit den Kindern und Kolleginnen; über die Karte meines Kollegen, der sich von uns verabschiedet hat; mit meinem Schatz bei "Schmietzpiepe".

[Gefreut]
Darüber, unsere Kollegin, die eine Mutter-Kind-Kur auf Borkum gemacht hat, bald wieder zu sehen.
Über den tollen Tee den sie mir und meiner Kollegin geschenkt hat, den ich ganz Erzieherin natürlich mit meiner Kollegin geteilt habe.
Über das unerwartete Geschenk (total schöne kleine Notizbücher) einer lieben Kollegin, die einfach mal Danke sagen wollte, weil ich ihr geholfen hab, ihren Schlüssel zu suchen und ihn sicher verwahrt habe, als ich ihn mal wieder wo liegen sah und sie tagelang nicht da war.


[Geärgert] 
Über den Vermieter der Kita.
Jetzt haben wir zwar bis 2016 offen, aber nun fängt er ohne uns vorher Bescheid zu geben wieder mit lärmenden Bauarbeiten an.

[Gelernt]
Ganz viele interessante Dinge über mich selbst und andere bei der Fobi "Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Tu Gutes und rede darüber"- Gemeinsam mit Kneipp und dem WWF helfen bedrohte Küstenregenwälder in Tansania zu schützen!

Werbung Die Vorweihnachtszeit naht mit großen Schritten und damit auch viele Anlässe wie Nikolaus, Weihnachtsfeiern mit den Kollegen und na...