Mein Filmtipp: "The returned - Weder Zombies noch Menschen"

Mein Schatz und ich sind immer auf der Suche nach guten Zombiefilmen, die mit einer sinnvollen Story aufwarten können.
Gestern wurden wir in der Videothek bei den Neuerscheinungen fündig und nahmen "The returned - Weder Zombies noch Menschen" mit nach Hause.

Die Story:
Vor Jahren verwandelte ein Virus die Menschen in Zombies.
Manche von ihnen hatten Glück im Unglück und bekamen kurz nachdem sie sich mit dem Virus infiziert hatten ein Gegenmittel, welches sie von nun an täglich einnehmen mussten.
Taten sie dies nicht, brach der Virus erneut aus und es gab kein Zurück mehr.
Die Infizierten, die nach der Infektion versuchen ein normales Leben zu führen, werden die "Returned" genannt.
Sie leben mit ihren Familien zusammen, gehen arbeiten, leben, lieben, lachen, wie jeder andere auch, doch ihr Geheimnis lastet schwer auf ihnen.
Teile der Gesellschaft verachten sie und wollen ihre Isolation und ihren Tod.
Sie haben Angst vor ihnen, protestieren gegen sie und greifen zu immer drastistischeren Mitteln.
Der Musiker Alex ist einer der "Returned".
Zusammen mit seiner Freundin, der Ärztin Kate, die an der Entwicklung eines neuen Serums beteiligt ist, lebt er ein Leben in ständiger Angst.
Noch hat er noch genügend Phiolen mit dem rettenden Serum, doch inmitten der Krawalle gehen die Vorräte plötzlich zur Neige und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt....

Meine Meinung:
"The returned- Weder Zombies noch Menschen" hat mich positiv überrascht.
Der Film wartet mit einer soliden, durchdachten Story und sehr guten Schauspielern auf.
Die Geschichte gefällt mir sehr gut.
Der Film spielt in einer Welt, in der die Menschen mit den "Returned" in einem Scheinfrieden coexistieren.
Es gibt Befürworter und Unterstützer der "Returned", die alles tun, um den "Returned" ein normales Leben zu ermöglichen.
Und es gibt die Gegner der "Returned", die vor nichts zurückschrecken.
Der Film zeichnet eine Welt, die der unseren nicht unähnlich ist.
Das Serum ist rar und teuer.
Infizierte und deren Angehörige werden kriminell und werfen all ihre Werte und Moral über Bord, um an die rettende Substanz zu kommen.
Ich fieberte von Anfang mit Kate und Alex mit und sah fassunglos mit an, wie die Lage sich zuspitzte.
Der Film ist sehr gesellschaftskritisch und gibt tiefe Einblicke in das Wesen der Menschen.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die "Therme Erding" - Ein Traum....

Laternen mit Aquatint gestalten

Thermen im Test: "Thermen & Badewelt Sinsheim"