Sonntag, 22. Mai 2016

"Gaumenfreude - Der Street Food Markt" zum ersten Mal zu Gast in Pforzheim

In meiner Freizeit bin ich oft unterwegs und probiere zusammen mit meinem Schatz gerne Gerichte aus aller Welt.
Neben diversen Restaurants locken auch kleine Imbissbuden mit internationalen Snacks.
Hier fehlt es mir jedoch an Abwechslung und gesunden Alternativen mit hochwertigen Zutaten. 

Genau hier setzt „Gaumenfreude – Der Streetfood Markt“ an, welcher gestern zum ersten Mal auf einem kleinen Areal auf dem Messplatz in Pforzheim stattfand.
Um 14.05 Uhr stand ich mit einer Freundin in einer der zwei Warteschlangen vor dem Veranstaltungsort und wartete darauf, eingelassen zu werden.
Manchen dauerte die Wartezeit zu lange und sie gingen wieder.
Bevor man den Street Food Markt betreten durfte, wurde man unter Anderem nach Waffen durchsucht.
Eine sinnvolle Maßnahme wie ich finde.
Der Eintritt kostet 3 Euro pro Person, Kinder bis einschließlich 13 Jahre müssen keinen Eintritt bezahlen.
Nach ca. 20 Minuten Wartezeit bekamen wir einen Stempel und schauten uns erst einmal auf dem Gelände um.

Zahlreiche Foodtrucks aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Dänemark waren kreisförmig auf dem Platz angeordnet.
Für jeden Geschmack war etwas dabei, sowohl für Fleischesser, als auch für Vegetarier und Veganer.
Wir hatten die Qual der Wahl zwischen Pulled Pork, Tacos, Burritos, Falafel, Hipster Rollen, Langos und vielem mehr.


 Es gab viel Neues zu entdecken.
Bei „Laugenbekenntnis“ gab es zum Beispiel „Laugen-Dogs“.
Uns ist aufgefallen, dass auf dem Markt einige Trucks mit Burgern vertreten waren, was ich jetzt nicht schlimm fand, denn so hatte man viel Auswahl.
Meine Freundin hat asiatische Snacks vermisst.
Wem der Sinn eher nach etwas Süßem stand, konnte unter Anderem zwischen Donuts, Dampfnudeln und Strudeln wählen.



Dazwischen luden Biertischgarnituren und Klappstühle unter Palmen zum Verweilen ein.
Eine witzige Idee waren auch die Bügelbretter als Stehtische.
Abgerundet wurde das Ganze durch lokale Bands und Künstler, einer Hüpfburg für Kinder und Kinderschminken.
Zwei Stände, sowie ein Smoothie-Truck boten kühle Getränke an.

An einem anderen Stand konnte man sein Leergut dann wieder abgeben.
Ausreichend Toiletten waren auch vorhanden.
Das Einzige was ich vermisst habe, waren Sonnenschirme.
Zu Beginn des Marktes war es schon ganz schön warm und ich habe einen leichten Sonnenbrand bekommen.

Ich empfehle euch die Gerichte die ihr probieren wollt nach Möglichkeit zu teilen.
Das ist günstiger und ihr könnt mehr probieren.

So und nun endlich zu den Street Foods, die ich ausprobiert habe:

An „The blunch kitchen” konnte ich nicht vorbei gehen.
 „Was ist ein „Blunch“ ?“ dachte ich mir.
Ich las den Flyer am Stand, entschied mich für den „Joschka“ und schaute gespannt bei der Zubereitung zu.

Das Ergebnis seht ihr hier:
Es hat sehr lecker geschmeckt und war angenehm leicht.
Ihr wollt auch wissen, was ein Blunch ist?
Dann schaut mal das Video von Galileo an!

Ein Stand hatte es mir besonders angetan und zwar durch sein provokatives Schild.

Ich blieb davor stehen, las es, schaute mir die Rückseite an, ging weiter und kam wieder.
Das frittierte Eis ging mir nicht aus dem Kopf.
„Wie sollte das gehen?“.
„Schmeckt sowas?“.
Fasziniert schaute ich zu, wie mein Eis zubereitet wurde und aß dieses dann unter den skeptischen Blicken meiner Freundin.

Ihr seid neugierig geworden?
Dann kommt vorbei!
Der „Gaumenfreude Streetfood Markt“ hat heute noch bis 22 Uhr geöffnet!


 Weitere Termine:
Ihr wollt wissen, wann Streetfood-Trucks auch in eurer Stadt zu Besuch sind?
Dann schaut mal auf dieser Seite vorbei, dort könnt ihr euch per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn Foodtrucks bei euch in der Stadt sind.

Eine passende App für unterwegs gibt es dort auch.

Kommentare:

  1. Hmmm frittierte Eis, kenne ich nur von Asia Restaurants. Sieht alles sehr lecker aus. Mit den Stühlen und das auch Künstler und ne Hüpfburg da war, super.
    Einen schönen Sonntag noch und danke für den Einblick
    PS mobil passt die Formatierung

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Bilder und Eindrücke! Ich finde diese Foodtrucks auch prima und grad gestern habe ich in Hannover einige gesehen. Leider konnten wir dort nicht essen weil wir eine Einladung ahnt. Aber ich hole das auf jeden Fall mal nach. Dir auch einen lieben Gruß zum Sonntag liebe Altheia!

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns in der Nähe gab es bei uns bislang noch nicht, aber da solche Veranstaltungen ja sehr hip sind, wird es wohl nicht mehr sehr lange dauern. Aber bei einer solchen Auswahl könnte ich mich gar nicht entscheiden, was ich essen soll. Und wahrscheinlich müsste man mich am Ende aus dem Gelände wieder raus rollen ;-)
    LG Sabienes

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Bei uns sehe ich immer wieder die Werbebanner dafür ... Gibt anscheinend verschiedene Veranstalter, deswegen konnte man bei uns im Frühjahr fast monatlich gehen. Gestehe allerdings, dass ich noch nie dort war, so sehr reizt mich das einfach nicht, dafür nochmal extra Eintritt zu bezahlen ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Heyho,

    das hört sich wirklich interessant an, vielen Dank für diesen tollen Bericht.

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christina,

    Toller Post! Vor allem super Fotos! :) Ich war auch dort und habe drüber gebloggt: http://genussvolk.de/2016/06/gaumenfreude-streetfoodmarkt-pforzheim/ (und hab deinen Artikel natürlich verlinkt ;) )

    Viele Grüße,
    Frederik vom Genussvolk

    AntwortenLöschen