Samstag, 24. Dezember 2011

Waldtag im Kindergarten

In meiner neuen Arbeitsstelle, einem kleinen in einem Wohnhaus untergebrachten Kindergarten, gehen wir mit den Kindern ein Mal pro Woche in den Wald und zwar zu jeder Jahreszeit und wenn die Kinder die passende Kleidung dabei haben auch bei fast jedem Wetter.
Viele unserer Kinder sitzen daheim nur vor dem Fernseher und können kaum ihren Bewegungsdrang nachgehen.
Oftmals ist nicht mal ein Spielplatzbesuch drin und so sind die Kinder gerade im Winter durch die trockene Heizungsluft und wenige Bewegung an der frischen Luft häufig erkältet.

Der Waldtag soll die Fantasie und die Kreativität der Kinder fördern.
Hier können sie kreativ sein, sich Geschichten ausdenken, Rückzugsorte wie Höhlen und Waldsofas bauen und ihren Ideen freien Lauf lassen.
Den Kindern soll ein Bezug zur Natur und Achtung der Natur vermittelt werden.
Tiere und Pflanzen bleiben an Ort und Stelle und werden nicht getötet bzw. abgerissen.
Der Wald wird sauber hinterlassen. Abfälle werden wieder mitgenommen.
Die Abwehrkräfte der Kinder werden durch den Waldbesuch gestärkt und die Kinder können ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen.
So können spielerisch Aggressionen abgebaut werden und ganz nebenbei wird auch die Sprache gefördert.
Im Wald gibt es keine Reizüberflutung und die Kinder können sich selbst und ihre Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen.
Stille wird erlebbar, daher kann ich jedem Menschen, den Sorgen und Probleme plagen und dem die Hektik des Alltags zu viel wird, nur einen Waldspaziergang ans Herz legen!
Die Kindern erleben im Wald den Wechsel der Jahreszeiten.
Sie entdecken Pflanzen, Tiere und kleinste Veränderungen.
Sie erleben verschiedene Witterungsbedingungen und Naturphänomene.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die fünf Säulen von Sebastian Kneipp hautnah erleben - Beim Kneipp VIP - Bloggerevent 2017 Tag 1

Werbung Schon seit vielen Jahren bin ich begeisterte Nutzerin der Produkte der Firma Kneipp und gehöre seit einiger Zeit zu den Kne...