Mittwoch, 15. Februar 2012

Lebkuchen-Schichtcreme


Warum gerade Lebkuchen Schichtcreme?
Bei jedem Alnatura Einkauf landet ein Exemplar des aktuellen Alnatura Magazins in meinem Einkaufskörbchen.
Vor einigen Jahren prangte auf der Titelseite ein Bild von einem sehr lecker aussehenden Nachtisch.
Neugierig geworden suchte ich in der Zeitschrift nach dem Rezept, kaufte noch schnell die Zutaten dafür ein und schon konnte es losgehen.
Für die Zubereitung braucht ihr etwa 25 Minuten Zeit und erhaltet dafür ein sehr schmackhaftes winterliches Dessert, welches ich schon oft gemacht habe und immer Begeisterung dafür ernte.
Folgende Zutaten braucht ihr für 6 Portionen
Lebkuchen-Schichtcreme: 
Für die Creme:
250 g Mascarpone
100 ml Orangensaft
100 g Zucker
½ TL Zimt
500 g Magerquark
1 Becher Sahne
4 Orangen


Für die karamellisierten Orangen: 4 EL Orangensaft
4 EL Zucker
1 TL Butter


Sonstige Zutaten: 1 Päckchen Elisenlebkuchen (z.B. von Bahlsen)
Wenn ihr keine Lebkuchen mögt oder es gerade keine gibt, könnt ihr auch je nach eurem Geschmack andere eiche Kekse verwenden.
Folgende Küchengeräte etc. braucht ihr:
Eine Schüssel
Einen Löffel
Ein Handrührgerät
Ein Obstmesser
Evtl. ein Filettiermesser zum Filettieren der Orangen (z.B. von Fackelmann, Tupperware)
Eine Pfanne
Sechs kleine Dessertschüsseln
Die Zubereitung:
Quark, Mascarpone, Orangensaft, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben und mit einem Löffel zu einer glatten Creme verrühren.
Wer mag, kann dazu auch das Handrührgerät verwenden.
Danach wird die Sahne aufgeschlagen und unter die Creme gehoben.
Nun kommt der Teil, bei dem mein Schatz schon schadenfroh gefeixt hat, weil er genau weiß, wie mühsam er ist:
Das Filettieren der Orangen.
Ihr schält die Orangen sorgsam und schneidet sie in dünne Scheiben.
Am Besten klappt das mit einem Filettiermesser, mit dem man die Orangenhaut gut abbekommt und die Scheiben sanft voneinander lösen kann.
Nun lasst ihr den Orangensaft und den Zucker in einer Pfanne karamellisieren.
Dabei müsst ihr vorsichtig sein, denn der Karamell wird schnell dunkel und somit ungenießbar.
In die Karamellmasse rührt ihr die Butter ein und legt die Orangenscheiben hinein.
Jetzt zerteilt ihr die Lebkuchen und gibt einige kleine Stückchen davon in die Dessertschüsselchen.
Nun legt ihr die Karamellorangen auf den Lebkuchen und bedeckt diese mit der Mascarponecreme.
Diese Schichtung wiederholt ihr nochmals und schließt dann mit ein paar Lebkuchenbröseln als Deko ab.
Die Nährwertangaben:
Eine Portion der Lebkuchen-Schichtcreme hat 583 Kcal, 17 g Eiweiß, 49 g Kohlenhydrate und 35 g Fett.
Variationen:
Wem die Creme zu üppig ist, der kann statt Mascarpone die gleiche Menge an Magerquark nehmen.
Man könnte die Creme auch mit anderen winterlichen Früchten z.B. Äpfeln zubereiten.
Mein Fazit:
Die Lebkuchen-Schichtcreme gelingt leicht.
Die einzigen möglichen Schwierigkeiten stellen das karamellisieren und das Filettieren dar, aber mit etwas Übung klappt das ganz gut.
Die Zutaten für die Schichtcreme gibt es in jedem Supermarkt.
Sie eignet sich sowohl als Nachtisch an einem der Weihnachtsfeiertage als auch generell als winterliches Dessert.
Geschmacklich hat das Dessert meine Gäste und mich sehr überzeugt.
Die cremige Konsistenz, der angenehme Kontrast zwischen saftiger Orange und süßem Karamell, dazu noch das leckere Zimtaroma und die leckeren Lebkuchen machen das Dessert zu einem winterlichen Geschmackserlebnis.
Laut Alnatura stammt das Rezept übrigens aus Bayern.
Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Aletheia


1 Kommentar:

  1. Das sieht so gut aus! Muss ich unbedingt probieren, so lange man noch solche winterlichen Sachen essen mag :)

    AntwortenLöschen

Der kreative Allrounder von Samsung

Werbung Seit einigen Wochen nenne ich das Samsung Galaxy Tab S 3 Wi-Fi mein Eigen und bin begeistert über den kreativen Allrounder. Meine...