Samstag, 24. März 2012

Filmtipp: Game of thrones - Das Lied von Eis und Feuer

Gestern liefen um 20.15 Uhr auf RTL II vier Episoden des Fantasyfilms
„Game of thrones – Das Lied von Eis und Feuer“, welcher auf den Romanen „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin basiert.

Die Geschichte:

In Westeros gibt es sieben Königreiche, lange Sommer und schwere Winter, die scheinbar kein Ende finden.

Einst wurden die Königreiche vom Hause Targaryen mit Hilfe von Drachen unter dem Eisernen Thron vereint.

Der neue König Robert Baratheon vertrieb die Targaryen ins Exil, bezahlte dies jedoch mit dem Tod seiner Frau, Loord Starks Schwester.

In seinen Reihen und auch in den anderen Königreichen gibt es zahlreiche Verräter, die ihm nach der Krone trachten und vor Mord und Intrigen nicht zurückschrecken.

Allen voran natürlich das Haus Lannister bestehend aus der Schwester des Königs und ihrem Zwillingsbruder, welche einander im Verborgenen in Inzucht verbunden sind.

Welche Rolle der kleinwüchsige, clevere Bruder der Beiden spielt, bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Seine fehlende Körpergröße macht er auf jeden Fall durch herausragenden Intellekt wett.

Im Zentrum der ersten vier Folgen steht Lord Eddard Stark, der in seiner eisigen Festung Winterfell fernab vom Königshof zusammen mit seinen zwei Töchtern, seinem kleinen Sohn Bram und seinem „Bastard“ Lord Schnee residiert.

Der König, sein alter Freund macht ihm seine Aufwartung und bittet ihn darum, ihn als rechte Hand zu begleiten.

Sein Vorgänger Jon Arryn wurde ermordet.

Da Lord Stark um die drohende Gefahr durch Verräter weiß, schließt er sich ihm schweren Herzens an, nachdem einer seiner Söhne in tödliche Gefahr gebracht wurde.

Auch die Sprösslinge aus dem Haus Targaryen sind nicht untätig und schließen sich dem Kal an, der ihnen bei der Rückeroberung des Thrones helfen soll.

Überschattet wird das Ganze durch die geheimnisvollen mordenden weißen Wanderer und eine uralte, gefährliche Macht, die nur darauf wartet, wieder empor zu steigen.

Und, wie es der Leitspruch des Hauses Stark ist „Der Winter naht“.

Lord Schnee schließt sich der Wache an der Eismauer an und lernt so einiges mehr über sein Volk und dessen Schicksal.
 

Meine Meinung zum Film:

Die Schauplätze des Filmes sind atemberaubend und schaffen die passende Atmosphäre.

Die Geschichte ist fesselnd, abwechslungsreich und voller Intrigen, Liebe und Erotik.

Mir gefällt, wie ernsthaft Lord Stark die Rituale des Nordens pflegt und wie er mit seinen beiden Töchtern Ayra und Sansa umgeht.

Sansa wirkt auf mich fehlgeleitet und auf die Heirat mit dem Prinzen fixiert.

Ayra hat indes ein Kämpferherz und eine aufrichtige Seele.

Ihren Weg und den ihres kleinen Bruder verfolge ich mit Spannung und auch das Schicksal ihrer treuen Schattenwölfe geht mir sehr nahe.

Sehr interessant finde ich auch das Geschwisterpaar aus dem Haus Targaryen.

Besonders die Heirat von Daenery Targaryen mit Khal Drogo von den Dothraki finde ich sehr interessant.

Sie ist voller Ränke und Erotik und ich bin gespannt was sich da noch entwickelt.

Ich kann euch allen die Filme nur ans Herz legen!
Heute um 20.15 Uhr geht es weiter!





Kommentare:

  1. Ich kannte die Verfilmung (und auch die Bücher) vorher nicht und war gestern positiv überrascht. Leider bin ich zwischendurch kurz eingeschlafen, weil ich einfach totmüde war, aber heute bleibe ich hoffentlich wach ;)

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Werd mir die Serie angucken wenn ich se auf DVD hab :) Da ich grad noch pleite bin pfeif*
    Hurra, Leserin Nummro 10 :)
    Hab gesehen das du auch bei der Sparchallenge mitmachst. Find ich toll^^
    Hey, ich würd mich freuen wenn du mich besuchen kommen würdest :) -> cupcatz.blogspot.de

    greetz nyancore

    AntwortenLöschen
  3. ich fand es durch die vielen handlungsstränge recht schwer mit den verschiedenen charakteren warm zu werden und eine bezihung zu ihnen aufzubauen.
    bei mir war es so, dass das eigentlich erst mit dem zweiten abend kam.
    insgesamt hat es mir dann aber doch ganz gut gefallen und zumindest dazu geführt, dass ich gerne weiterschauen und ins erste buch reinlesen will.

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag Frau Aletheia,

    ich trete über die Kommentare mit Ihnen in Kontakt, weil meine Mails als unzustellbar zurückkamen. Über Blog-dein-Buch habe ich Ihren Blog gefunden und Ihre Rezensionen gelesen. Hätten Sie Interesse, mit "Sandras Schatten" einen Krimi zu rezensieren?

    Erschienen ist "Sandras Schatten" als E-Book im 2011 gegründeten Wieken-Verlag, der sich auf digitale Medien spezialisiert. Vorab können Sie sich unter folgendem Link einen ersten Eindruck machen und auch in das E-Book hineinlesen: http://www.amazon.de/Sandras-Schatten-ebook/dp/B007BBO4SA/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1331721482&sr=8-5

    Bei Interesse erhalten Sie die digitale Pressemappe zu "Sandras Schatten" sowie das E-Book im PDF-Format.

    Mailen Sie mir unter kontakt@sevecke-pohlen.de , ob Sie interessiert sind.

    Einen schönen Donnerstag wünscht Ihnen

    Martina Sevecke-Pohlen

    AntwortenLöschen