Donnerstag, 23. August 2012

Godiva Shampoo Bar Lush

Wie ich zu „Godiva“ von Lush kam:

Immer wenn ich in Karlsruhe und Stuttgart shoppen gehe, komme ich unweigerlich an den interessant aussehenden Läden von Lush vorbei.
Inzwischen war ich schon unzählige Male darin und habe mir auch online schon diverse Produkte bestellt.

Beim ersten Shopbesuch suchte ich wegen der intensiven Gerüche das Weite, beim zweiten Mal schaute ich mir die Produkte mit einer Freundin genauer an.
Gekauft hatte ich nichts, da mir die Produkte auf den ersten Blick zu teuer erschienen und ich ja keine Erfahrungswerte damit hatte.
Meine Freundin jedoch kaufte viele Sachen dort ein und schwärmte mir von den Produkten vor.
Als ich nun auch noch bei Ciao nur Positives über die Produkte las, beschloss ich beim nächsten Einkaufsbummel genauer hin zu sehen.
Ich hatte schon viel Gutes von dem Shampoo „Godiva“ gehört und wollte es mal testen.


Der Preis und wo man es bekommt:

Ein sogenannter Shampoo Bar (auf Deutsch Shampooriegel) Godiva wiegt etwa 55 Gramm und kostet 8,40 Euro.
Da ich für ein Haarshampoo bisher nie mehr als drei bis vier Ohr ausgegeben hatte, musste ich kurz schlucken, aber die Neugier siegte.
Warum ich den Preis nun doch gerechtfertigt finde, erfahrt ihr später!


Der Hersteller:

Der Hersteller des Shampoos ist die Firma Lush.
Dies sagt der Hersteller über seine Produkte:

Unsere LUSH Kosmetik …
- ist  frisch und handgemacht aus frischem Obst, Gemüse und ätherischen Ölen
- ist frei von Tierversuchen , 100% vegetarisch, 100% palmölfrei  und 70%  vegan
- ist zu ca.  70% unverpackt und der Rest in Recycling-Verpackung eingepackt
- ist zu ca. 70% ohne Konservierungsmittel


Bei den Produkten von Lush kann man sich sicher sein, dass man hochwertige von Hand hergestellte Kosmetik ohne Konservierungsstoffe und aus vegetarischen Zutaten in den Händen hält.
Die Unternehmensphilosophie des Herstellers gefällt mir.
Er stellt seine Produkte unter den oben genannten Aspekten her und achtet dabei auch auf die Umwelt.
Besonders gut gefällt mir der absolute Verzicht auf Tierversuche und der minimale Gebrauch von
Verpackungen.
Alle Verpackungen sind wieder verwendbar und der Verpackungsmüll hält sich in Grenzen.
Das nenne ich Nachhaltigkeit und Achtung vor der Umwelt.
Davon könnte sich manch anderes Unternehmen eine Scheibe abschneiden.

Wer mehr über Lush, ihre Produkte und das Unternehmen wissen möchte, wird bei www.lush.com fündig.
Dort kann man sich auch bei einem Newsletter anmelden, der regelmäßig über neue Produkte und Neues aus dem Unternehmen informiert.
Es gibt ein Lush-Forum, man kann Lush-Produkte bestellen oder sich zum Beispiel um einen Job bei dem Unternehmen bewerben.


Lush-Shops:

Deutschlandweit gibt es mehr als 25 Lush-Shops.
Unter
http://www.lush-shop.de/shops_24.html findet ihr einen Shop in eurer Nähe.
Lush gibt es aber nicht nur in Deutschland, sondern weltweit!


Das Kauferlebnis:

Viele Läden laden mich nicht gerade zum Verweilen ein.
Aufdringliche Musik, zu voll, starker Parfumgeruch, wenig Beratung…
Bei „Lush“ war das jedoch ganz anders.
Zum Einen werden die Waren ganz anders präsentiert:
Da liegen und stehen in Regalen und Körben bunte Seifen, Dosen und Tiegel.
Seifenstücke, die wie bunte Torten aussehen laden zum Schnuppern ein…
Als fasste ich mir ein Herz, als die Verkäuferin mich ansprach und ließ mich erstmal durch den Laden führen.
Meine Hände rieb ich unter ihrer fachkundigen Anleitung  mit einer lilafarbenen wackelpuddingartigen Seife (The Joy of Jelly Shower Jelly)  ein und durfte sie in einer Waschschüssel säubern.
Ich war begeistert, weil meine Haut nach der Wäsche mit Seife sonst oft spannte und trocken war.
Jetzt war sie jedoch weich und gepflegt.
Neugierig geworden ließ ich zu, dass die Verkäuferin meinen  Oberarm mit einer Bodylotion in Seifenform einrieb.
Mir gefiel die Idee der Bodylotion in Seifenform sehr gut und auch, dass sich meine Haut damit ganz weich anfühlte und angenehm roch.
Nun fragte mich die Verkäuferin, ob ich etwas Bestimmtes suchen würde.
Am Liebsten hätte ich den Laden leer gekauft, weil die Produkte so interessant aussahen und angenehm rochen.
Stattdessen entschied ich mich für das „Godiva“ Shampoo und ein Lippenpeeling mit Bubble Gum Geschmack und beschloss den Laden bald möglichst wieder aufzusuchen.


Die Verpackung:

Im Laden liegen die Shampoo Bars gut sichtbar und ohne Verpackung aufeinander getürmt und sehen aus, wie größere Konfektstücke.
Mein Godiva Shampoo Bar wurde in einer kleinen gelben Papiertüte verpackt, auf der das Lush Logo prangte und ein Etikett mit Infos zu den Inhaltsstoffen und der Haltbarkeit des Shampoos aufgeklebt wurde.
Zu Hause hab ich ihn in meine Seifen-Box gelegt und hatte so wenig Verpackungsmüll.
Im Laden hat man auch die Möglichkeit für 3,20 Euro eine metallene Shampoo-Dose dazu zu kaufen.
Diese ist wieder verwendbar und ermöglicht es, das Shampoo z.B. mit auf die Reise zu nehmen.


Das Aussehen des Godiva Shampoo Bars:

Normalerweise ist Shampoo ja flüssig und befindet sich in einer Flasche.Um Verpackungsmüll zu sparen, haben sich Lush etwas Besonderes ausgedacht:
Feste Shampoos in Form von Shampoo Bars.
Der Godiva Shampoo Bar ist rund und etwa so groß wie der Deckel eines mittelgroßen Schraubdeckelglases.
Er sieht so ähnlich aus wie eine Sprudeltablette zum Baden, ist gelb-orange und hat viele Sprenkel und Einschlüsse, die wie Kräuter und Blütenblätter aussehen.
Kein Shampoo Bar sieht aus wie der andere, jeder ist ein Unikat.


Die Haltbarkeit:

Mein Godiva Shampoo Bar war laut Etikett bis zum 10.09.2011 haltbar.

Die Inhaltsstoffe:

Sodium Lauryl Sulfate, Theobroma Cacao Seed Butter (Kakaobutter),
Cetearyl Alcohol (&) Sodium Lauryl Sulfate, Glyceryl Stearate (&) PEG-100 Stearate, Propylene Glycol, Parfüm, Hibiscus sabdariffa (Roselleextrakt), Stearic Acid, Butyrospermum Parkii (Sheabutter), Cetearyl Alcohol,
Camellia Japonica Seed Oil (Kamelienöl),
Simmondsia Chinensis Seed Oil (Bio Jojobaöl),
Macadamia ternifolia Seed Oil (Bio Macadamianussöl),
 Cocos Nucifera Oil (Extra Vergine Kokosöl),
Theobroma Grandiflorum Seed Butter (Cupuacubutter),
Jasminum Officinale Flower Extract (Jasmin Absolue),
Cananga Odorata Flower Oil (Ylang Ylang Öl),
Cupressus Sempervirens Oil (Zypressenöl),
Cymbopogon martini Oil (Palmarosaöl),
Jasminum Officinale (Jasminblüten),
 Cetrimonium Bromide, Cocamide DEA,
Gardenia Florida Extract (Gardenienextrakt), *Benzyl Alcohol, *Geraniol, *Limonene, *Linalool.

*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.

Die Inhaltsstoffe unter der Lupe:

Laut www.codecheck.de sind 15 Inhaltsstoffe des Shampoos empfehlenswert, zwei eingeschränkt empfehlenswert, einer weniger empfehlenswert und zwei weitere Inhaltsstoffe wurden nicht bewertet.
Bei dem eingeschränkt  empfehlenswerten Stoff handelt es sich um PG-100 Stereate.
Dieser Stoff wird in Shampoos als Tensid eingesetzt und soll die Haut durchlässiger für Schadstoffe machen.
Cetrimonium Bromide ist ein Konservierungsmittel und kann bei empfindlicher Haut Irritationen verursachen.
Cocamide Dea ist ein Gelbildner und kann Rückstände von krebserregenden/-verdächtigen Nitrosaminen enthalten.


Der Geruch:

Das Shampoo riecht sehr intensiv blumig nach Jasmin.
Da ich den Geruch sehr mag, macht es mir überhaupt nichts aus, dass unser Bad  dadurch, dass ich das Shampoo dort aufbewahre  nun sehr danach riecht.
Beim Haare waschen war der Duft des Shampoos auch sehr intensiv und ist nach einem langen Arbeitstag drinnen und draußen nun leider schon verflogen.


Das Herstellerversprechen :

„Sexy 2-in-1 Shampoo und Spülung mit Jasminduft. Benannt nach der Frau, die bekannterweise durch die Straßen Coventry's ritt, mit nichts als ihren langen fließenden Locken, um ihre Sittsamkeit zu bedecken. Riecht so grandios, dass Du vergisst, Dich anzuziehen.“Der Duft hält wirklich, was er verspricht!
Wäre es kein Shampoo, würde ich es in den Kleiderschrank legen, um meine Kleidung damit zu beduften!


Lady Godiva:

Von der Legende der Lady Godiva hatte ich schon mal gehört und war fasziniert über den Mut der Adligen.
Da ich die Legende nicht mehr ganz genau wiedergeben kann, habe ich bei Wikipedia.de nachgeschaut und Folgendes gefunden:
"Um ihren Ehemann, den Grafen Leofric, dazu zu bewegen, die Steuerlast der Einwohner von Coventry zu senken, sei sie nackt durch die Stadt geritten, nur von ihrem langen Haar bedeckt. Leofric, vom Mut seiner Frau beeindruckt, habe daraufhin alle Steuern erlassen, außer der auf Pferde.
Seit 1678 wird der mythische Ritt der Lady Godiva in Coventry durch eine Prozession gefeiert."


Die Anwendung:

Laut dem Hersteller soll man mit dem Shampoo Bar zwei bis drei Mal in kreisenden Bewegungen über das nasse Haar streichen.
Dadurch schäumt das Shampoo auf und man kann es gut einmassieren.
Danach spült man das Haar wie gewohnt aus.


Mein Praxistest:

Der trockene, feste Shampoo Bar liegt in einer Seifenschale aus Glas in unserem Bad.
Wer mag kann ihn natürlich auch in einer Metalldose von Lush aufbewahren.
Ich lege ihn neben die Badewanne, damit ich ihn griffbereit habe und ihn nach der Anwendung wieder in der Seifenschale ablegen kann.
Ich dusche wie gewohnt und feuchte danach meine Haare an.
Dann nehme ich den Shampoo Bar in die Hand und streiche mehrmals damit über meine Haare.
Sofort bildet sich ein weicher weißer Schaum, der gut riecht und sich angenehm auf meinem Haar anfühlt.
Zwei bis drei Mal mit dem Shampoo Bar über die Haare streichen genügen, sonst schäumt es zu stark.
Sofort bildet sich ein weicher weißer Schaum, der gut riecht und sich angenehm auf meinem Haar anfühlt.

Meine Haare lassen sich gut massieren und fühlen sich geschmeidig an.
Das Shampoo lässt sich gut und rückstandslos ausspülen und hinterlässt saubere und gepflegte, wunderbar weiche Haare.
Nach der Anwendung lege ich den noch feuchten Shampoo Bar zurück in meine Seifenablage aus Glas (gibts zum Beispiel beim DM).
Er trocknet schnell und bleibt nicht auf der Ablage kleben.
Außerdem ist er nicht zu glitschig und passt genau in meine Hand.
Dadurch flutscht er mir während der Anwendung nicht aus den Finger.
In trockenem Zustand fühlt der Godiva Shampoo Bar cremig und sanft an und meine Hände riechen sofort intensiv nach Jasmin.

Das Shampoo hinterlässt keine Rückstände wie einen weßen Film oder Ähnliches in der Badewanne.
Es eignet sich durch seine gute Verträglichkeit und Ergiebigkeit gut für die tägliche Haarwäsche.
Außerdem ist es sanft zu meiner sonst recht trockenen Kopfhaut.


Die Wirkung:

Da das Shampoo auch eine  Spülung enthält, kann ich mir diese getrost sparen.
Schon während der Haarwäsche fühlen sich meine Haare spürbar weicher und kämmbarer an.
Im Sommer lasse ich sie oft in der Luft trocknen.
Nach der Haarwäsche schaue ich mir meine Haare im Spiegel an, um einen Vergleich von vorher zu nachher zu haben.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Mein vorher stumpfes, sprödes, störrisches und  feines Haar ist nun seidig weich, glänzt und lässt sich wunderbar durchkämmen.
Eine Glanzleistung, wenn man bedenkt, dass überwiegend natürliche Zutaten verwendet wurden und auf Konservierungsstoffe verzichtet wird.

Die Verträglichkeit:

Ich vertrage das Shampoo sehr gut, was mich positiv überrascht hat.
So manches konventionelle Shampoo hat bei mir Juckreiz und Ausschlag verursacht.
Dieses Shampoo ist mild und gut verträglich.
Meine Kopfhaut juckt und brennt nicht, sondern fühlt sich angenehm gepflegt an.


Hinweis für Allergiker:

Nichtsdestotrotz empfehle ich Allergikern immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe, weil jeder selbst am Besten weiß, was er gut verträgt und was nicht.


Die Ergiebigkeit:

Laut dem Hersteller reicht ein Shampoo Bar für etwa achtzig Haarwäschen.
Ich habe schon einige hinter mir und es ist immernoch genug Shampoo da.


Kleine Tipps am Rande:

Wer im Lush Shop zwei Shampoo-Bars kauft, bekommt eine Shampoo Dose dazu geschenkt.
Ich habe mir bei meinem Einkauf gleich eine Kundenkarte geholt.
Diese lohnt sich, wenn man häufiger bei Lush einkauft!
Die Produkte von Lush eignen sich auch sehr gut als Geschenke oder kleine Mitbringsel, weil sich hochwertig und originell sind und noch dazu eine individuelle, phantasievolle Verpackung bieten (siehe Onlineshop).


Mein Fazit:

Ich bin mit dem Godiva Shampoo Bar mehr als zufrieden.
Er ist sehr ergiebig, riecht unglaublich gut und fühlt sich angenehm im Haar an.
Er vereint Shampoo und Spülung in Einem, wodurch ich mir das Geld für eine Spülung sparen kann.
Meine Haare sind endlich weich, geschmeidig und glänzen sehr schön.
Sie lassen sich gut durchkämmen und fallen sehr schön.
Ich habe sogar den Eindruck, dass dadurch meine blonden Strähnchen besser zur Geltung kommen.
Die Unternehmensphilosophie hat mich total begeistert und ich werde weiterhin Produkte von Lush kaufen.
Die Herstellung der Produkte und die Philosophie dahinter rechtfertigen für mich ihren hohen Preis und bei dem von  mir getesten Shampoo kommt noch der zwei in Einem Faktor dazu.
Daher kann ich nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen und wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!



Kommentare:

  1. Nix für mich, aber du stellst es echt klasse vor...

    AntwortenLöschen
  2. Na da komme ich doch mal auf eine Gegenbesuch vorbei.
    Deine Katze hier finde ich ja megasüss :o)
    Verrätst du mir wo man die bekommt? *ich möchte auch eine*

    LG
    angel2212

    www.angel221273.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Die fünf Säulen von Sebastian Kneipp hautnah erleben - Beim Kneipp VIP - Bloggerevent 2017 Tag 1

Werbung Schon seit vielen Jahren bin ich begeisterte Nutzerin der Produkte der Firma Kneipp und gehöre seit einiger Zeit zu den Kne...