Samstag, 6. September 2014

Der Wallberg in Pforzheim

Meine Heimatstadt Pforzheim, in welcher ich geboren und aufgewachsen bin, ist eine Stadt voller Geschichte(n).
Daher habe ich mich dazu entschieden, auf meinem Blog eine neue Kategorie einzuführen, nämlich "Pforzheim - (M)eine Stadt mit Geschichte.
Hier möchte ich euch die Geschichte und Kultur Pforzheims näherbringen und euch sehenswerte Orte und besondere Dinge zeigen, wie z.B. Museen, Brunnen, interessante Hausfassaden und vieles mehr.

Heute beginne ich mit dem Pforzheimer Wallberg, der von den ortsansässigen Menschen liebevoll "Monte Scherbelino" genannt wird, weil er aus den Trümmern der im 2. Weltkrieg zerstörten Stadt erbaut wurde.

Dieser Stein, auf dem von weitem sichtbaren Mahnmal erzählt dessen Geschichte:




Seit 2005 zieren den Wallberg fünf Stelen aus gebürstetem Edelstahl.


Sie sollen an die Zerstörung Pforzheims am 23. Februar 1945 erinnern.
Auf jeder Stele sind Bilder vom Pforzheim vor der Zerstörung, vom zerstörten Pforzheim und vom modernen Pforzheim, wie es heute aussieht angebracht.



















Der Wallberg ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Alt und Jung.
Wir sind letztes Wochenende dort hoch gefahren und den Rest gelaufen.
Mit den Kindergartenkindern sind wir aber auch schon den kompletten Weg gelaufen.
Von dort oben hat man eine tolle Aussicht:







Wer gerne wissen möchte, was er da sieht, kann auf dem Wallberg genauer nachschauen:





1 Kommentar: