Samstag, 18. Januar 2020

Winterlich-würziger Müsligenuss mit "Krunchy Christmas" von Barnhouse

WERBUNG ohne Auftrag

Vor etwa 14 Jahren hatte ich meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin beendet und gerade meine zweite Stelle angetreten.
In meiner damaligen Kindertagesstätte wurde ein tägliches gesundes Frühstück für die Kinder angeboten, welches zum Großteil aus Bioprodukten bestand.
So kam ich mit dem Thema Bio-Lebensmittel in Berührung.
Ich wurde regelmäßige Kundin von Bio-Supermärkten wie Alnatura und Denn`s -Bio und ernähre mich bis heute zum Teil aus konventionell und zum Teil aus biologisch produzierten Produkten.
Den Alnatura in meiner Heimatstadt Pforzheim gibt es inzwischen seit letztem Sommer leider nicht mehr, was ich sehr schade finde.

Seit meiner Ernährungsumstellung mit WW (ehemals Weight Watchers) esse ich sehr selten Müslis und ähnliche Produkte.
Als die Bio-Pioniere von Barnhouse auf Facebook 30 Produkttester für ihr limitiertes Krunchy Christmas suchten, konnte ich trotzdem nicht widerstehen.
Wer könnte das schon, bei solch leckeren Zutaten wie Schokolade, gerösteten Haselnüssen und knusprigen Apfel-Chips?
Für eine fruchtige Note sorgen Orangen-Bits und das Lebkuchengewürz von Sonnentor gibt dem Krunchy eine winterlich-weihnachtliche Note.

Der Hersteller :
Das zu den so genannten Bio-Pionieren zählende Familienunternehmen Barnhouse gibt es schon seit 1979.
Mir begegnete die sympathische Marke immer wieder im Bioladen und ich probierte einige der leckeren Krunchys.
In der Kundenzeitschrift "Schroth & Korn" las ich mit Interesse Artikel über den Hersteller.
Dabei fielen mir immer wieder die verspielt-kreativen Anzeigen zu dessen Produkten auf, welche durch die ansprechenden Motive mein Interesse weckten.

Sehr schön finde ich, dass das Unternehmen anders als viele konventionelle Hersteller keinem Konzern angehört.
Der Firmensitz ist in Mühldorf in Oberbayern.

Die Produkte von Barnhouse sind zu 100 Prozent Bio.
Zudem werden keine Aroma-, Zusatz- und Hilfsstoffe verwendet.

Das Sortiment:
Das aktuelle Sortiment von Barnhouse umfasst unter Anderem vier Sorten Krunchy mit 30 Prozent weniger Zucker als andere Sorten.
Das heißt, es enthält nur 12 g Zucker pro 100 Gramm.
Außerdem enthält es nach Angaben des Herstellers regionalen Hafer von Partner-Landwirten der Firma Barnhouse und kein Palmfett.
Die zuckerreduzierten Krunchys gibt es in den Sorten Mohn-Orange, Mohn-Erdbeere-Zitrone, Cocoa und Nuss.

Am Beliebtesten ist das pure Krunchy, welches mit Reissirup alternativ gesüßt wurde.
Der darin enthaltene Hafer oder Dinkel kommen zu 100 Prozent von Partner-Landwirten aus der Region.
Das Krunchy ist in den Sorten Hafer, Dinkel, Waldbeere und Quinoa erhältlich.

Des Weiteren gibt es im Sortiment Müsli mit Quinoa in den Sorten Original und Cranberry Blue mit Haferflocken, luftigen Dinkelpoppies, gepufftem Quinoa und knusprigem Mini-Krunchy.
Beide Müslis sollen auch warm schmecken, was ich mal ausprobieren möchte.
Ein Krunchy mit Amaranth, welches nur mit Agaven-und Reissurup gesüßt und mit Sonnenblumenöl aus Europa gebacken wurde, gibt es in den Sorten Himbeere-Aronia und Dinkel-Nuss.

Für Liebhaber von fruchtigen Müslis gibt es das Krunchy Erdbeere und das Krunchy Apfel-Zimt mit Apfelstückchen, Rosinen und etwas Zimt.

Sehr interessant finde ich das Krunchy `n` Flakes mit gebackenem Krunchy, Cornflakes, Honigpoppies und Crips, knusprig und locker zugleich, welches es entweder mit Früchten oder Schokolade verfeinert gibt.

Fünf Sorten Krunchy gibt es übrigens in der günstigen 600 Gramm Packung. 

Für Schokoladenliebhaber wie mich gibt es Krunchy in den Sorten Schoko und Zartbitter-Nuss.
Letzteres enthält edle Zartbitterschokolade und geröstete Haselnüsse, welche dem Krunchy eine Nougat-Note geben sollen.
Das muss ich unbedingt mal probieren!

Interessant finde ich auch die Barnhouse Cornflakes Original, welche mit Maissirup gesüßt wurden und die Knuspy Kids mit Kakao-Knusperbällchen.

Das Krunchy and Friends Hafer-Krunchy und Cornflakes enthält Hafer von Partnerlandwirten und ist ohne Palmfett.
Das Krunchy gibt es den Varianten Classic, Chocolate Chunks oder Coco Cherry.

Mich spricht das Sortiment sehr an und ich denke, da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei.
Schön finde ich, dass bei einigen Produkten Zuckeralternativen verwendet oder weniger Zucker verwendet wird.
Ich selbst möchte in den kommenden Monaten wieder mehr darauf achten, weniger und bewusster Zucker zu konsumieren.

Kaufort :
Das winterlich-weihnachtliche Krunchy Christmas gibt es in limitierter Auflage nur im Winter und nur im Bioladen.

Das Verpackungsdesign:
Das Krunchy befindet sich in einer ansprechend gestalteten Plastikverpackung, auf der alle wichtigen Informationen wie Zutaten und Nährwerte stehen.
Ein sehr schönes Detail ist meiner Meinung das Sichtfenster in Form eines Weihnachtsbaums, welches einen kleinen Blick auf das Krunchy erlaubt.
Links und rechts davon sind ein paar der enthaltenen Zutaten abgebildet.
Auf mich macht die handliche Verpackung einen optisch ansprechenden Eindruck.
Man sieht auf den ersten Blick, dass es sich um ein winterliches Crunchy handelt und bekommt einen kleinen Eindruck in die enthaltenen Zutaten.

Die Zutaten:
Eine 375 Gramm Packung "Krunchy Christmas" enthält 52 % Vollkorn-Haferflocken, Rohrohrzucker, Sonnenblumenöl, 6,8 % Haselnüsse, Reisextrudat (Reismehl, Gerstenmalzmehl, Meersalz), 5,6 % Zartbitterschokolade  (Kakaomasse, Rohrohrzucker, Kakaobutter), 3 % Kakaopulver, 1,5 % gefriergetrocknetes Orangengranulat, 1,5 % getrocknete Apfelstücke, 1,5 % Kokoschips, 0,6 % Kokosraspel, 0,5 % Gewürze (Zimt, Anis, Nelken, Koriander, Kardamom).

Alle Zutaten sind aus 100 Prozent biologischem Anbau.

Das Krunchy kann Spuren von anderen Schalenfrüchten, Milch und Sesam enthalten.
Es sollte kühl und trocken gelagert und nach dem Öffnen gut verschlossen werden.

Es gefällt mir, dass die Zutaten zu 100 Prozent Bio sind und dass der Hersteller keinerlei Zusatzstoffe und Aromen verwendet.
Ganz besonders freut mich, dass für das Krunchy feine, weihnachtliche Gewürze von Sonnentor, einer meiner Lieblingsbiomarken verwendet wurden, deren Tees und Gewürze man auch in meiner Küche findet.
Mein Fazit:
Mich hat das Krunchy Christmas von Barnhouse auf ganzer Linie überzeugt.
Die enthaltenen Zutaten harmonieren perfekt miteinander und ergeben zusammen mit etwas Milch oder Pflanzenmilch ein leckeres, nicht zu süßes Frühstück.
Das Krunchy und die Kokoschips sorgen für den knusprigen Biss, die Apfelstücke und das Orangengranulat für einen angenehm fruchtigen Kontrast.
Die winterlich-orientalischen Gewürze schmecken warm-würzig und verleihen dem Krunchy eine weihnachtliche Note, welche gut zur Jahreszeit passt und derer ich auch im Januar noch nicht überdrüssig bin.

Auch wenn das Krunchy bei WW nicht gerade wenig Punkte hat, werde ich doch hin und wieder mal zu Produkten von Barnhouse greifen...

Wie sieht es bei euch aus?
Esst ihr Müslis und Krunchys?
Kennt ihr die Produkte der Firma Barnhouse?

Kommentare:

Dr. Annette Pitzer hat gesagt…

Liebe Cristina,
ich kenne die Firma Barnhouse noch nicht werde mir aber einmal den Shop ansehen. Wintermüsli trifft zwar aufgrund des Orangengranulats und der Gewürze nicht meinen Geschmack aber da gibt es sicherlich tolle Alternativen.
Alles Liebe
Annette

Eileen hat gesagt…

Ich kenne die Marke auch nicht. Generell esse ich auch kein Müsli. Das Alnatura nicht mehr bei dir im Ort zu kaufen ist, ist wirklich schade, die haben tolle Produkte. Ich selbst achte auch auf gesunde Ernährung und mache so gut wie alles selbst (Brot, Müslirigel etc). Ist zwar etwas aufwendiger aber dafür weiß ich immer was ich rein mache bzw. kann auch statt dem industriellen Zucker gute gesunde Alternativen verwenden.

Viele Grüße Eileen von www.eileens-good-vibes.de

Steffi hat gesagt…

Ich kenne die Marke nicht. Müsli esse ich hin und wieder, aber auch nicht so oft. Momentan stehen Eier und Obst/Gemüse auf dem Essensplan, da wir aktuell Kalorien zählen.

Liebe Grüße
Steffi

SimplyJaimee hat gesagt…

Ich habe das Gefühl, schon mal von dieser Marke gehört zu haben, aber gekauft habe ich sie noch nicht! Als Frühstück würde ich so ein Müsli auch nicht nutzen, weil ich nicht frühstücke! Aber ansonsten spricht mich die Geschmacksrichtung sehr an!

Liebe Grüße
Jana

Fulltime-Mami hat gesagt…

Ich esse gern morgens Joghurt mit Haferflocken und Obst. Die üblichen fertigen Müslis enthalten für meinen Geschmack einfach zu viel Zucker...

Avaganza hat gesagt…

Ich esse im Winter sehr gerne Müsli und die Crunchy Versionen mag ich ganz besonders. Das Müsli das du vorstellst, kenne ich ehrlich gesagt noch gar nicht, aber du hast mir Lust darauf gemacht, es auszuprobieren. Danke für deinen Tipp!

lg
Verena

Alice Christina hat gesagt…

Im Winter brauche ich immer ein warmes Frühstück. Und ich liebe Müsli, Haferflocken & Co. zum Frühstück. Habe von der Marke zwar noch nichts gehört bisher, aber klingt super lecker! Vielleicht probier ich das auch mal aus :)

Liebe Grüße
Alice von www.alicechristina.com

Miriam hat gesagt…

Das Müsli klingt wirklich lecker, dass die Zutaten so gut zusammen passen, kann man sich schon beim Lesen vorstellen. Ich finde es auch schön, dass Barnhouse zu keinem großen Konzern gehört - das macht es für sie bisweilen schwieriger, aber es ist als Kunde, finde ich, angenehmer, wenn man genau nachvollziehen kann, woher was kommt.